Neues Vereinsgelände in Neuenburg

Auf dem Richtberg-Gelände in Neuenburg, auf dem wie bereits berichtet auch unser neues Vereinsdomizil liegen soll, haben in den letzten Wochen umfangreiche Gleisbauarbeiten statt-gefunden. So wurde die Einfahrtsweiche auf das Gelände an der Strecke Müllheim – Muhlhouse um ca. 200 m nach Osten verlagert mit dem Ziel, den notwendigen Rangieraufwand bei der Zustellung von Wagen zu minimieren und ausreichende Abstellmöglichkeiten für ganze Wagenkompositionen zu schaffen.

Die zeitaufwendige Detailplanung der zukünftigen Geländenutzung durch die Schwellenproduktion der Firma Richtberg , mehrerer anderer Firmen die ebenfalls einen Gleisanschluss benötigen und unserem Verein ist im Gange. Mittlerweile ist definitiv geklärt, dass keine militärische Nutzung des Geländes durch eine Verladeeinrichtung der Deutsch-Französischen Brigade mehr erfolgen wird und alle vorliegenden diesbezüglichen Planfeststellungen hinfällig sind. Für den Herbst planen wir die detaillierte Skizzierung unserer vereinseigenen Gleise auf ca. 15.000 qm des Richtberg-Geländes.

Hauptuntersuchung der Diesellok der Firma Richtberg

Unser Verein hat von der Firma Richtberg den Auftrag erhalten, die fällige Hauptuntersuchung der auf dem Gelände stationierten Diesellok durchzuführen. Diese Arbeiten sollen vollumfänglich von Vereinsmitgliedern ausgeführt werden um zusätzliche Einnahmen zu generieren.

Dampflokomotive 41 073

Bedingt durch organisatorische Veränderungen im Süddeutschen Eisenbahnmuseum in Heilbronn wurde die Lokomotive vom Rundschuppen in das Langhaus verbracht. Das hat einerseits den Nachteil, dass die Maschine bei öffentlichen Veranstaltungen nicht mehr frei zugänglich ist, andererseits kann im Langschuppen an der Maschine gearbeitet werden. Im Herbst werden wir in Eigenregie die Arbeiten am Fahrwerk wieder aufnehmen um die Lokomotive rollfähig herzurichten.

Dampflokomotive 50 3673

Nach Absolvierung ihrer Fahrten in der Nordschweiz im Herbst 2015 wurde die Lokomotive wieder an ihren Standplatz im Eisenbahnmuseum Museo Ferroviario del Verbano in Luino überführt. Planmäßig fand im Februar die bereits zur Tradition gewordene Sonderfahrt von Luino zum Carnevale in Bellinzona (Tessin) statt. Leider mussten weitere geplante Fahrten seitens des Reiseveranstalters aus wirtschaftlichen Gründen teils sehr kurzfristig abgesagt werden. Anlässlich eines Tages des offenen Museums im Mai nutzten 900 Fahrgäste die angebotene Möglichkeit einer Führerstandsmitfahrt auf der Dampflokomotive im Bahnhofsgelände von Luino.

An der Lokomotive wurden von Vereinsmitgliedern in den letzten Monaten umfangreiche Reparaturarbeiten durchgeführt. Bei der Bellinzona-Fahrt kam es zu Problemen mit der Lichtmaschine die daraufhin generalüberholt wurde. Bei der Gelegenheit ist parallel eine Reservelichtmaschine mit aufgearbeitet worden. Der Aschkasten als sicherheitsrelevantes Teil (Brandgefahr durch eventuell herausfallende Schlacke) wurde neu aufgebaut und die Strahlpumpe generalüberholt. Mehrere Lager der Steuerung erhielten neue Ausgüsse, die Gestra-Ventile (Abschlammeinrichtungen am Langkessel, die eine Entfernung des ausgefällten Kalks während der Fahrt ermöglichen) wurden überholt.

Vor einigen Tagen erfolgte der Austausch einiger gebrochener beziehungsweise nicht aufbohrbarer Kesselstehbolzen, die dadurch für die Kesselüberwachung ebenfalls als gebrochen gelten und gewechselt werden müssen. Bedingt durch die Einstellung der Lokomotive bei einem Schweizerischen Verkehrsunternehmen, müssen im Falle der Stehbolzen die im Vergleich zu Deutschland wesentlich restriktiveren Bestimmungen zur Kesselabnahme durch die Aufsichtsbehörden der Schweiz eingehalten werden. Während bei dem in Deutschland geltenden Regelwerk durchaus einige gebrochene Bolzen erlaubt sind, ist das nach Schweizer Bestimmungen nicht zulässig.

Aufbohren der Kontrollöffnungen der Stehbolzen in der Feuerbüchse der 50 3673

Aufbohren der Kontrollöffnungen der Stehbolzen in der Feuerbüchse der 50 3673

Ausgetauschte Stehbolzen an der Stehkesselrückwand. Oberhalb der neuen Bolzen befindet sich das Fabrikschild des Kessels

Ausgetauschte Stehbolzen an der Stehkesselrückwand. Oberhalb der neuen Bolzen befindet sich das Fabrikschild des Kessels

In den kommenden Wochen soll die Treibachse ausgebaut werden um das linke Mangoldlager zu erneuern. Da die Achssenkanlage in Bellinzona, auf der im April 2014 die fünfte Achse der 50 3673 ausgebaut wurde, nicht mehr existiert, laufen die Vorbereitungen um die Lokomotive in Luino durch zwei Kräne anzuheben um die Achse aus dem Fahrgestell ausbauen zu können. Die Achse wird anschließend zur Aufarbeitung in das Dampflokwerk Meiningen gebracht werden.

Am 11. September 2016 wird nochmals eine Sonderfahrt über den Gotthard gemeinsam mit 01 202 und beiden Traditions-lokomotiven Ae 4/7 10987 und 10997 stattfinden. Die Bespannung des Zuges mit diesen Lokomotiven hat in den letzten Jahren bereits mehrfach zu spektakulären Fahrten auf dieser einmaligen Bergstrecke geführt.

Eine kurze Sonderfahrt mit dem Brautpaar auf dem Führerstand. Wir wünschen viel Glück!

Eine kurze Sonderfahrt mit dem Brautpaar auf dem Führerstand. Wir wünschen viel Glück!

Die geplante Fahrt wird diesmal von Luino nach Erstfeld und von dort aus via Chiasso zurück an den Lago Maggiore nach Luino führen. Eventuell bietet sich auf dieser Fahrt hier die letzte Gelegenheit die Maschinen in dieser grandiosen Landschaft im Tessin in Aktion zu erleben. Inwieweit solche Veranstaltungen nach Aufnahme des Regelverkehrs im neuen Gotthard-Basistunnel zum Fahrplanwechsel im Dezember noch möglich sein werden, ist derzeit nicht geklärt.

Für das Jahr 2017 wird wieder eine Stationierung der Lokomotive in Sissach angestrebt um von dort aus Sonderfahrten in der Nordschweiz durchzuführen.

Hauptversammlung

Am 21. Mai fand die Jahreshauptversammlung unseres Vereins in Freiburg / Breisgau statt. Der Vorstand informierte die erschienenen Mitglieder über die Aktivitäten des zurückliegenden Jahres.

Der endgültige von den Prüfern kontrollierte Kassenbericht für das Jahr 2014 wurde vorgestellt und genehmigt. Eine noch offene finanzielle Forderung der EUROVAPOR betreffend die Hallenmiete für die Abstellfläche der Lokomotive 41 073 im ehemaligen Standort Haltingen, soll nach Übereinkunft durch die Lieferung von Ersatzteilen für die Dampflokomotive 23 058 getilgt werden. Somit konnte unser Kassierer die erfreuliche Feststellung treffen, dass unser Verein durch kontinuierliche Tilgung von Altlasten in den zurückliegenden Jahren erstmals seit seiner Gründung schuldenfrei sein wird.

Wagenpark in Freiburg

Unser Gelände in Freiburg kann maximal noch bis zum Jahr 2020 zu Abstellzwecken genutzt werden. Jedoch verschlechtert sich der Zustand der Gleisanlagen weiter und der Umzug unseres Wagenparks nach Neuenburg wird auch aus diesem Grund notwendig. Der Besitzer des Freiburger Geländes hat eine kostenlose Übernahme eines Teils der auszubauenden Gleise und Weichen durch unseren Verein angeboten.